EMS TMS Chemiekurse Chocolate Management & Verlag GmbH

Johann Strauß und die großen Unsterblichen

Die CD-ROM für virtuelle Streifzüge durch das historische und moderne Wien.

Leben und Wirken des "Walzerkönigs" Johann Strauß, die großen Unsterblichen des Wiener Zentralfriedhofes und das touristische Wien ? das sind die drei zentralen
Themenschwerpunkte, welche die CD-ROM "Johann Strauß und die großen Unsterblichen" multimedial und interaktiv vermittelt. Die Software ist eine Produktion im
Auftrag der Schubert & Partner GeoMarketing GmbH und wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien erstellt.

Der Wiener Zentralfriedhof ist die letzte Ruhestätte vieler berühmter Wienerinnen und Wiener aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik. Den "großen Unsterblichen" Wiens und ? anläßlich des Strauß-Jahres 1999 ? insbesondere der
Familie des "Walzerkönigs" Johann Strauß ist diese CD-ROM gewidmet.

Gleichzeitig steht allen Nutzern der interaktive Wien-Guide mit vielen wertvollen Tipps und Hinweisen für den
nächsten Wien-Besuch zur Verfügung. Auf Knopfdruck erfährt man, welche Sehenswürdigkeiten sich in einem vorher ausgewählten Stadtteil befinden, welche
geschichtlichen Hintergründe damit verbunden sind und auch, in welchem nahegelegenen Wiener Kaffeehaus man sich anschließend stärken kann."

Der Wiener Strauß-Dynastie widmet die CD-ROM ein eigenes Kapitel. Die berühmten Werke von Johann Strauß und seiner Familie sowie ihr Leben und Sterben in Wien werden von Sprecher Ernst Grissemann anhand historischer Fotos und Zeichnungen sowie Ausschnitten aus den Neujahrskonzerten mit den Wiener Philharmoniker unter Willi Boskovsky eindrucksvoll präsentiert. Der Einstieg in dieses Kapitel wird
vom Donauwalzer begleitet, dem wohl bekanntesten Werk Johann Strauß'.

Ein von der MA 43 gestaltetes stimmungsvolles Video über den Wiener Zentralfriedhof gibt einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung dieser Wiener Institution. In einer umfassenden Datenbank der Ehrengräber (ca. 1.000
Einträge) können anhand von Suchbegriffen wie Name, Beruf oder Geburts- und Sterbedatum Kurzbiographien, viele Fotos sowie der genaue Standort der Gräber am Zentralfriedhof abgefragt werden.

Den Einstieg in das Kapitel: Wien ? die touristische Stadt, bildet der Umriß von Wien, zusammengesetzt aus
vier unterschiedlich alten Landkarten. Durch einfaches Klicken auf eine der vier Teile gelangt man wahlweise zu den Unterkapiteln "Das geschichtliche Wien", "Das touristische Wien", "Das kulinarische Wien" oder "Das dienstbare Wien".

Im Kapitel "Das geschichtliche Wien" bewegt man sich über eine Zeitlinie in Bild und Ton durch die bewegte Historie der Stadt. Ausgehend vom Jahr 5000 v.Chr., über Kelten, Römer, Babenberger, Habsburger, über politische und kulturgeschichtliche Highlights sowie Katastrophen und kriegerische Auseinandersetzungen kommt man schließlich ins 20. Jahrhundert mit dem 1. und 2. Weltkrieg, Staatsvertrag, UNO, EU-Beitritt, bis zum heutigen Wien, wo man aktuelle statistische Daten wie Einwohnerzahl, Klima etc. abfragen kann.

Das Kapitel "Das touristische Wien" zeigt einen Stadtplan, auf dem per Mausklick symbolisch alle Sehenswürdigkeiten Wiens erscheinen: Kirchen und Kapellen, berühmte Bauwerke, Denkmäler, kulturelle Veranstaltungsorte, Gärten und Parks sowie Rundgänge und Touren kann man sich nach Belieben anzeigen lassen. Fährt man mit der Maus über eines der Symbole, kommt man zu Informationen und einer
großflächigen Ansicht der jeweiligen Sehenswürdigkeit.

Im Kapitel "Das kulinarische Wien" werden Wiener Institutionen wie das Kaffeehaus, das Stehbeisl, der Heurige und das Nachtlokal vorgestellt. Es wurde auch eine umfangreiche Datenbank mit Namen, Adressen und Öffnungszeiten der "kulinarischen Stätten" erstellt, die es ermöglicht, zum Beispiel gezielt nach Kaffeehäusern rund um eine Sehenswürdigkeit oder in einem bestimmten Bezirk zu
suchen.

Das "dienstbare Wien" hält Serviceinformationen zu ausgewählten Hotels und Pensionen, Shoppingmöglichkeiten und Märkten sowie über öffentliche Verkehrsmittel bereit. Darüber hinaus sind die Service- und Notfalldienste der
Stadt Wien, Konsulate und Botschaften mit Öffnungszeiten angeführt.

Da im Touristik-Teil viele Informationen enthalten sind, die kurz- oder mittelfristig aktualisiert werden, führen an passenden Stellen optisch gekennzeichnete Wegweiser direkt ins Internet zu den jeweiligen Homepages der
Stadt Wien, der einzelnen Veranstalter, kultureller Institutionen wie den Wiener Philharmonikern oder den Sängerknaben, etc. Als zusätzliches Service können
Hotelzimmer über die CD-ROM per Internetverbindung gebucht werden.

Schlauchfiguren
Top